Dachpappe mit Anhaftungen

Dachpappen werden auf Grund ihres Teergehalts als gefährlicher Abfall eingestuft und sind deshalb getrennt von anderen Abfällen zu lagern und zu entsorgen. Da teerfreie Dachpappe optisch nicht von teerhaltiger Dachpappe zu unterscheiden ist, wird auch teerfreie Dachpappe wie Teerpappe entsorgt.

Zu den Anhaftungen zählen Materialverbindungen durch Vernagelung oder Verklebung mit Metallen, Holz, Beton, Spanplatten, Kork, Polystyrol-Dämmstoffen, Kabeln, Dachrinnen o.ä.

Hinweis:

Die Dachpappe muss frei von Mineralfasern bzw. Asbest sein.