Baumischabfälle

Baumischabfälle fallen in der Regel bei Baumaßnahmen wie Neu-, Um- und Ausbau an.

Enthalten sein dürfen:

Zusätzlich zu der gesamten Palette des Bauschutts, der rein mineralische Abfälle wie
Mauerwerk,
Ziegelsteine,
Fliesen und Kacheln,
Dachziegel,
Mörtel- oder Putzreste,
Waschbecken und Toilettenbecken

enthält, können auch folgende, nicht mineralische Materialien entsorgt werden:

Gips- und Rigipsplatten,
Betonabbruch mit Bewehrung,
Badewannen, Duschtassen,
Kabel und Rohre,
Strohmatten und Rabitzdrahtwände,
Tapetenreste,
Kunststofffolien,
Holzreste,
Eimer (restentleert bzw. mit festem Inhalt),
Kunststofffenster,


Nicht enthalten sein dürfen:

Gefährliche Abfälle (Sonderabfälle) wie Farben, Lacke, Öle, Leuchtstofflampen u. ä. -> diese werden durch die REST GmbH nicht entsorgt!

Asbest, teerhaltige Dachpappe -> hierfür bietet die REST GmbH gesonderte Container an

Flüssige Abfälle, gefährliches Dämmmaterial

Hinweis:

Asbest, gefährliches Dämmmaterial und teerhaltige Dachpappe dürfen auf Grund ihrer Gefährlichkeit nicht mit anderen Abfällen vermischt werden. Schon geringe Mengen dieser Abfälle im Bauabfallcontainer können dazu führen, dass der Container nicht entsorgt bzw. der Entsorgungspreis neu berechnet wird (siehe ABG § 3.5).